Landeskirche Sachsen

 
BannerbildBannerbild
 
 

Entstehung des Kindergartens

IMG_8697

Aus der Not heraus, dass Bauern ihre Kinder während der Stoßzeiten oft unbeaufsichtigt zu Hause lassen mussten, um die viele Arbeit zu erledigen, entwickelte sich der Gedanke einen Erntekindergarten zu eröffnen. Zunächst sollte er nur in den Vegetationszeiten stattfinden. Dazu wurde eine ausgebildete Erzieherin als Leiterin gesucht und in einer Diakonisse gefunden. Dazu kamen noch Helfer, die die Kinder zum Teil mit dem Handwagen auf dem Weg zur Arbeit ins Pfarrhaus mitbrachten. Der Kindergarten befand sich damals im Pfarrhaus. Die Bauern gaben im Kindergarten Nahrungsmittel ab. Daraus wurde ein Mittagessen gekocht. Außerdem wurde mit den Kindern gespielt, gesungen und von Gott erzählt. Nachmittags ging es für die Kinder auf demselben Weg zurück nach Hause.

 

Nach 1989/90 wurde die "alte Grundschule" das neue zu Hause für den Kindergarten. Mit der Zusammenlegung aller Kinderbetreuungseinrichtungen des Ortes 1999 begann ein Weg des immer wieder stattfindenden Umbaus. Unter Führung der Stadt Pockau-Lengefeld als Eigentümerin des Gebäudes kam es zur räumlichen Erweiterung bis zu einer maximalen Platzzahl von 136 Kindern.

 

 

 

 

IMG_8570
03_CIMG8752
04_DSC_0031
Aktuelle Hinweise

 

Wir dürfen Gottesdienste feiern, um uns geistlich zu stärken und für unsere Welt zu beten.
Ab 24.11.2021 gilt für den Gottesdienst neben der Maskenpflicht (FFP2) und Abstand für Besucher über 16 Jahre die 3G-Regel
(geimpft, genesen und getestet). Das muss laut Gesetzgeber auch entsprechend kontrolliert werden. Deshalb die dringende Bitte, entsprechende Nachweise bei sich zu führen. In begrenzter Weise ist vor Ort auch ein Schnelltest möglich.

Da sich vieles schnell ändern kann, beachten Sie bitte auch kurzfristige Aushänge und Informationen.

Vielen Dank!